Memento mori

Ich hab meinen Tulpen in der letzten Zeit mehrmals beim Sterben zugesehen. Digital und analog und in echt.
Beste Grüße, Panne

7 Antworten auf „Memento mori“

  1. Lieber Panne,

    wunderschöne Zeichnungen.
    Falls ich nachher noch Tulpen kriege, werde ich Dir nacheifern.
    Das sind verschiedene Sträuße, oder?

    Viele Grüße an die Gemeinde

    Ulli

  2. lieber Herr Panne,
    was für eine Freude!
    Ich LIEBE gelbe Tulpen, hab mir auch selber im Übermut manchmal solche geschenkt.

    Allerdings – inzwischen habe ich inAbstand davon genommen, überhaupt gelbe Blumen zu verschenken. Manche der bedachten Menschen verstehen sich auf eine mir unbekannte Blumensprache und sehen gelb als Synonym zu einem Neidvorwurf. So geschehen und verkündet anno duzo und gar nicht lange her.

    Für mich sind gelbe Tulpen in meiner Umgebung ein tolles , höchst erfreuliches Bild, und ich gestehe: auch nach dem Welken (ich spreche extra nicht vom Verwelken), auch dann hab ich sie noch gerne eine ganze Zeit um mich herum, bei mir verbleibend, weiterhin Tag Freude spendend.
    Deine wunderschönen Tulpenbilder sind ein echter Tagesaufheller für mich!
    darf mal heute ein ernster
    Hans
    sagen.

    Tortenbilder genauso wie Torten allerdings – wären auch gut.

    1. Tupeln sind Tuplen und Torten sind Torten. JedeR, was er/sie am besten kann. – Und wer gelbe Tulpen als Geschenk ablehnt ist ein schlechter Mensch, der zuviel Farbpsychologietheorien sein Eigen nennt.
      Merci, und beste Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.