Digilog und Anatal

Seit ein paar Tagen teste ich die Verschränkung von analoger und digitaler Zeichnerei. Keine Ahnung, wofür das gut sein sollte, aber es macht Spaß.

Den Kirschbaum erstmal schön mit dem Pilot ins Skizzenbuch fummeln – und dann im iPad das ganze Grau-Geschwurbel machen, klickediklacker auf der Glasoberfläche … verlustfrei, korrigierbar und am besten so, dass es am Ende wieder irgendwie analog aussieht 🙂

Ach ach ach … ist eine feine Spielerei, die mir aktuell genauso viel Spaß macht wie mit dreckigen Fingern Pigmente drüberschmieren … „Same same but different“, würde wohl der gemeine Wohlstands-Buddhist sagen.

Beste Kirschbaum-Grüße jedenfalls in die Runde
Panne

2 Antworten auf „Digilog und Anatal“

  1. Klar, das geht auch. Aber auf dem Tablet ist es halt viel näher dran am richtigen Zeichnen. Man kanns natürlich auch direkt auf Papier zeichnen, dann ist es sogar noch näher dran 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.