Da hat der Christoph doch glatt den Artikel gefunden, den ich über Eugen Egners neuen Erzählband am Freitag in der „jungen Welt“ hatte. Na, und wenn Christph in so gelungen findet, dass ich ihn hier posten und linken sollte, dann will ich das auch mal machen.

http://www.jungewelt.de/2013/02-22/025.php

Liebe Grüße an Euch   POLO

0 Antworten auf „“

  1. Recht hat der Christoph – und der Artikel macht
    wirklich Lust auf Egner. Mitr geht’s aber ähnlich wie Mele und ich muss
    erst noch ordentlich Lese-Mut zusammenkratzen. Aber solche Hinweise machen
    schon Lust drauf:
    "Häufig ist das junge, hübsche
    Mädchen, das plötzlich und unangemeldet vor der Tür steht und den
    Protagonisten mit Rätselhaftem konfrontiert."
    Geht
    mir ja auch ständig so.
    sagt: Panne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.