Das muß jetzt mal gesagt werden …

Ihr Lieben.

Nicht nur bin ich hier spät dran mit „an die Arbeit!“ … sondern ich
habe auch noch eine angenehme (Anna, Daniel, Bernd) und gleichermaßen
unangenehme (ich) Nachricht: Die Portraitstreifen aus dem vergangenen Jahr
sind wieder aufgetaucht.

Nach alldem angesehenen
Herzeleid habe ich nochmal (!) und dann nochmal(!!) alle meine
Zeichendinge durchwühlt und die Streifen in einem Skizzenbuch aus den
späten 90ern entdeckt. Zeitmaschine? Weltgeist? Postpubertäres Treiben?
Ich blick es nicht und schütte hiermit lediglich einen großen Eimer Asche
auf mein Haupt.

Vernehmt denn: Noch heute wird der
geknickte Haufen braunen Packpapiers mit den vielfältigen Gesichtern von
Anna und Daniel auf den Weg gebracht und der Post übergeben. Danach wird
gebetet und gebibbert – und wenn ich Vollzug gemeldet bekäme, könnte ich
danach wieder befreit aufatmen.

Puh.

Und jetzt: an die Arbeit.

Liebe
Grüße, Panne

uhiuhuihuiiuhhii