2 Antworten auf „bislang völlig unbekannt“

  1. Man kann bei Junge Welt ein Bernstein-Abo machen für den Zeitraum, in dem täglich eine Zeichnung von „Grafiker“ Fritz erscheint. Und die Arbeitsjournale sind wohl die Skizzenbücher. Da wird die Öffentlichkeit aber Augen machen.
    Grüße
    ari

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere