Die Zeichnerei und ihre Folgen

Liebe Zeichnerinnen und Zeichner,

das war ja ein ziemlich seltsames Trainingslager in diesem Jahr. Ich hoffe, ihr alle seid gut zuhause angekommen und hattet eine gute Reise. Die Virus-Wirte mögen rasch vollständig genesen und dann bitte mindestens die nächsten 115 Jahre immun bleiben!

Daheim musste ich erst mal in mein Isolations-Kämmerlein einziehen. Das ist gemütlich und komfortabel mit WLAN, Zimmerservice (Ari macht das perfekt), Glotze, WC und Dusche. Aber wer braucht schon eine Dusche, wenn man eh niemanden treffen kann 🙂

Liebe Zeichenklasse: Ich habe mich soooo sehr über euer wunderschönes Memo-Spiel gefreut! Ich war zu Tränen gerührt und spiele das jetzt solange alleine, bis ich es mit Ari endlich zusammen spielen darf. Habt vielen Dank für dieses zauberhafte Kunstwerk und auch die Karten, die die Post mir brachte.

Trotz der Virus-Attacke war es ein gutes Seminar. Die Zeit mit Barbara war sehr ergiebig und inspirierend und der Zusammenhalt in der Gruppe während der bangen Tage mit Corona war genau so, wie diese ganze Gruppe eben ist: großartig!

Ach ja, so sieht übrigens heute mein Testergebnis aus:

Ihr seht, es geht voran! Bleibt mir alle gesund und fröhlich und zeichnet euch wacker durch die nächsten Tage!

Herzlich grüßt aus Dortmund – Lotte

Mit Pauken und Trompeten

Beim Schwäbischen Kunstsommer in Irsee habe ich mich in der letzten Woche schon mal warmgezeichnet. Wir haben dort Zeichentrainings aller Art absolviert, Gedichte der Lyrik-Klasse illustriert, Bildgeschichten erfunden und im benachbarten Biergarten bayrischer Blasmusik gelauscht.

Ausserdem konnte man im nahe gelegenen Badeweiher schwimmen und am Abend kalten Weißwein in warmer Sommerluft genießen, dabei schwatzen und im Skizzenbuch rumkritzeln. Herrlich!

So darf es in Rendsburg gerne weitergehen!

Bis bald und liebe Grüße,

Lotte

Heiße Miezen im Tusche-CatCar

Es ist immer wieder eine Freude in Büchern mit Werken von Saul Steinberg zu blättern. Lange habe ich meine Tuschefüller nicht angerührt. Keine Zeit, keine Lust, zu viel um die Ohren. Steinbergs Zeichnerei zu begucken ist wie eine erfrischende Kritzel-Kur, schon beginnt die Tinte wieder zu sprudeln!

Nur noch sieben Wochen bis Rendsburg!

Grüße in die Runde – Lotte

Abschied von POLO

Heute haben wir uns in Wuppertal von POLO verabschiedet. Es war eine überaus rührende Trauerfeier. POLO hat es sich nicht nehmen lassen, seinen Lieben, Verwandten und Freunden selber und höchstpersönlich Lebewohl zu sagen. Also hat er einen wunderschönen Text als Sprachnachricht verfasst.

Während wir bei der Trauerfeier seiner Stimme lauschten, fühlte es sich an, als würde er direkt neben uns auf der Bank sitzen!

Viele nette Menschen waren gekommen, um sich von POLO zu verabschieden. Natürlich auch einige Mitglieder der Rendsburger Zeichnergemeinde.

Beim anschließenden Kaffeetrinken auf der Elisenhöhe haben wir geredet, geweint und gelacht und uns Dönekes aus alten Zeiten mit POLO erzählt. Und es schien so, als hätte POLO uns extra das schöne Wetter für diesen traurigen Tag geschickt, um uns alle ein bisschen aufzuheitern! Auch das ist ihm gelungen.

Zum Abschluss, schon auf dem Weg zur Heimreise, entstand dieses Foto vor dem hübschen Elisenturm. Die kleinen Ameisen im Vordergrund sind Inga, Ari und ich.

Liebe Grüße in die Runde,

Lotte

 

 

Traueranzeige für POLO

Liebe Zeichnerinnen und Zeichner und Freunde der Rendsburger Zeichnerei,

hier ist sie nun, die offizielle Traueranzeige für POLO. Peter P. Neuhaus hat sie in Abstimmung mit der Familie gestaltet und am heutigen Samstag ist sie in den Zeitungen abgedruckt.

Viele von euch haben gefragt, ob man etwas tun kann, z.B. Spenden sammeln oder einen Kranz stiften. POLO wünschte sich, dass Spenden für den Förderverein Utopiastadt e.V. verwendet werden sollen. Was genau dieser Verein tut, könnt ihr im Internet nachschauen. Das Projekt lag POLO sehr am Herzen.

Die Beerdigung ist öffentlich und jede*r kann kommen, um sich von POLO zu verabschieden.

Wir Rendsburger Zeichner*innen werden POLO im August würdigen und ihn feiern, uns weinend und lachend an ihn erinnern und mit kalten Getränken auf ihn anstoßen.

Herzlich grüßt in die Runde,

Lotte

Für POLO

Lieber POLO,

ich kann es nicht glauben, dass du nicht wieder nach Rendsburg kommst.

Wer soll denn nun all die grafischen Experimente ausprobieren, die du ganz nach F.W. Bernstein-Art mit so viel freudiger Begeisterung gemacht hast?

Die wunderbaren Kleckse, die Frottagen, die Collagen, die Pinselzeichnungen, all die zeichnerischen Exkursionen mit Rohrfeder, Stift, Füller, Fineliner und allem Gerät, was auf dem Untergrund eine Spur hinterlassen kann?

Damit du da oben gut ausgerüstet bist und kein grafisches Werkzeug missen musst, habe ich dir einen kleinen Rendsburg-Arbeitsplatz gezeichnet. Sicher ist sicher. Dabei kamen viele lustige Erinnerungen auf!

Wie du Ullis Brezel-Malerei höchst kompetent für uns analysiert hast. Oder wie du engelsgleich die Harfe gespielt hast, als wir bei den Musikern zeichnen durften. Der Eisenbahnfilm mit Musik, deine lustigen Cartoons und Zeichnungen, die kleinen Tusche-Unfälle aus denen Kunst wurde und Gitarren-Blues im Paradiesgärtlein zu Rendsburg.

Es ist so traurig, dass du nicht mehr kommst. Aber es ist so wundervoll, dass du da warst!

Nun sitzt du da oben in guter Gesellschaft auf dem Zeichner-Olymp und schaust uns zu, wie wir hier unten mit Tusche klecksen, Frottagen und Collagen machen, zeichnen und kritzeln und uns an der Portraitwand abarbeiten…

Einen großen Tusche-Tusch und ein herzhaftes »Prost« auf dich, lieber POLO!

Lotte

 

 

Gezeichnetes 2021

Das Jahr 2021 war ziemlich turbulent. Auf meinem Blog habe ich eine Zusammenfassung veröffentlicht, darunter auch ein kleines Kapitel über unseren Augustkurs mit Frank Hoppmann. Falls ihr Lust zum Lesen und Bilder anschauen habt, hier geht’s zu Allemeinekekse.de.

Herzliche Grüße in die Runde

von Lotte

Was ich so zeichne wenn ich grade nicht zeichne

Wenn ich grade keinen anderen Blödsinn zeichne, dann zeichne ich Musik und Pflanzen für die Zeitung. Diese Woche hatte ich besonderen Spaß an meiner wöchentlichen Kolumnen-Illustration für die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung. Für mein Leben gern zeichne ich verschlungene Blechblasinstrumente. Diesmal passte das prima zum Auftrag!

Herzlich grüßt mit lautem Törööö – Lotte

Zeichenimpulse und Fussel-Viecher

Liebe Zeichnerinnen und Zeichner,

lange hab ich hier nix von mir hören lassen und ich habe jede Menge Kartenschulden angehäuft … aber ich denke ganz oft an euch!

Heute habe ich einen schönen Tipp für alle, die Lust auf experimentelles Zeichnen haben. Die Künstlerin Luise Kloos gibt seit einiger Zeit gelegentlich Online-Zeichenseminare. Zunächst als Pandemie-bedingten Ersatz für ihre richtigen Kurse an der Kunstakademie Bad Reichenhall, wurde daraus ein sehr erfolgreiches Format. Schnell entwickelte sich eine Gruppendynamik, ähnlich wie bei uns in Rendsburg. Wer bei Luise mal mitgemacht hat, wird rasch zum Wiederholungstäter.

Bei diesen Seminaren habe ich die Liebe zum guten alten Bleistift wiederentdeckt und ausserdem den Fimmel für Fusseliges entwickelt. Luises Kurse sind sehr inspirierend. Sie gab uns ihre Aufgabenstellungen über selbst aufgenommene Audio-Dateien. So manches Mal ging ich während der Lockdowns mit Luises gesprochenen Zeichen-Anregungen auf den Ohren spazieren.

Luises „Zeichenimpulse“ sind eine feine Sache und nun hat sie eine Website und einen Podcast entwickelt, wo es jeden Freitag eine neue Folge zu hören gibt. Ich kann es sehr empfehlen – wenn man sich auf diese ungewöhnliche Art der Inspiration einlässt, kann man zu wunderbaren Zeichenabenteuern aufbrechen.

Hier findet ihr die Zeichenimpulse von Luise Kloos.

Viel Spaß und liebe Grüße in die Runde – Lotte

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.